Die Gruppe

Die Mainzer Selbsthilfegruppe gibt es seit Oktober 2013. Wir sind eine offene Gruppe, die sich zurzeit einmal im Monat am Dienstag für zwei Stunden trifft. Offen bedeutet, Du musst Dich vor Deinem ersten Gruppenbesuch nicht anmelden, sondern kannst einfach kommen. Selbstverständlich kannst Du, wenn es Dir nicht gefällt, jederzeit gehen. Eine Besonderheit der Mainzer Gruppe war, dass die Treffen einmal im Monat von einer Sozialpädagogin geleitet wurden.


Momentan keine Infos auf dieser Website und per Mail über Termine (Beginn, Dauer) der Gruppentreffen.


Zu einem Gruppentreffen kommen in der Regel ungefähr 6 Personen. Manche kommen regelmäßig, andere in unregelmäßigen Abständen. Alle Teilnehmenden kennen soziale Ängste aus eigener Erfahrung. Viele von uns haben Erfahrung mit ambulanter Psychotherapie, Klinikaufenthalten und mit Psychopharmaka. Wir sind auf ganz unterschiedliche Weise von sozialen Ängsten betroffen. Die einen sind lediglich etwas schüchtern, andere hingegen haben mit Panikattacken zu kämpfen. Gemeinsam haben wir, dass unsere Ängste uns in vielen Bereichen einschränken und dies zur Isolation führen kann. Die Gruppe ist für uns eine Gemeinschaft, in der wir uns nicht verstellen müssen. Allein die Erfahrung nicht allein mit Deinen Ängsten zu sein, kann schon sehr befreiend sein.

Die Gruppe ist ein Ort an dem Du nicht nur Deine Erfahrungen mit anderen Mitgliedern austauschen kannst. Du kannst auch Deine Probleme und Sorgen mitteilen. Du wirst merken, dass Du nicht allein mit ihnen bist und viele Hilfestellungen erhalten kannst. Zudem ist die Gruppe ein großer Übungsraum. Du kannst hier viele angstbesetzte Situationen üben, bevor Du Dich ihnen im realen Leben stellst.

Ein Ersatz für eine Psychotherapie ist die Gruppe nicht. Sie kann aber zum Erfolg einer Psychotherapie beitragen.

Fragen zu den Gruppentreffen (Termine, Beginn, Dauer, …):

KISS | Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe mit Sitz in Mainz

>> https://www.selbsthilfe-rlp.de/kiss-mainz/kontakt